Hilfsnavigation

Integriertes Entwicklungs- und Handlungskonzept Gevelsberg Zentrum 2030

Das Zentrum der Stadt Gevelsberg zeichnet sich aktuell durch eine hohe Attraktivität aus, die über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist. Die Gevelsbergerinnen und Gevelsberger sind stolz auf ihr Zentrum und auf die regelmäßigen Veranstaltungen, dessen Höhepunkt unzweifelhaft die Kirmes ist. Die Mittelstraße in Gevelsberg und die angrenzenden Bereiche haben sich in den letzten Jahren zu einem der attraktivsten Zentren im südlichen Ennepe-Ruhr Kreis entwickelt.

Dies konnte jedoch nur durch ein striktes Festhalten an langfristigen Planungszielen gelingen. Beginnend über eine integrierte Verkehrsplanung die ihre Grundlage im Neuordnungskonzept zur Innerstädtischen Verkehrsführung aus den Jahr 1981 hatte, konnte es gelingen, durch den Neubau der Heidestraße, der Straße in den Weiden, der Straße Am Kotten und des Engelberttunnels, die Mittelstraße deutlich vom Durchgangsverkehr zu entlasten.

Ergänzend zu dieser Verkehrsplanung wurden städtebauliche Planungen langfristig in der „Zielplanung Innenstadt“ aus den 1990er Jahren gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern, Politik und Verwaltung abgestimmt und im Anschluss nahezu alle städtebaulichen Maßnahmen umgesetzt (Umgestaltung Dorf, Umbau der Mittelstraße, Realisierung des Ennepeparks).

Auf dieser guten Grundlage darf die Stadt Gevelsberg sich jetzt jedoch nicht ausruhen, sondern muss neue langfristige Planungskonzepte erarbeiten um auch in den nächsten Jahrzehnten ein attraktives Mittelzentrum darzustellen, was allen Bewohnerinnen und Bewohnern ausreichend Angebote in den Bereichen, Handel, Gastronomie, Kultur, Dienstleistung, Erholung, Event etc. bietet.

Aus diesem Grund wurde die Verwaltung damit beauftragt, ein neues Integriertes Entwicklungs- und Handlungskonzept Gevelsberg Zentrum 2030 zu entwickeln und neue Maßnahmen zu erarbeiten, die die Innenstadt auch für die Entwicklungen der nächsten 20 Jahre gut vorbereitet.

Mit der Beauftragung des Planungsbüros ASS, Hamerla, Gruss-Rinck, Wegmann und Partner konnte im Frühjahr 2017 ein renommiertes Büro gewonnen werden, dass die Stadt bei diesem Prozess begleitet und unterstützt. Nach einer umfassenden Bestandsaufnahme konnten im Herbst 2017 mit ca. 100 Expertinnen und Experten Gespräche geführt werden und die Ergebnisse in einem

Perspektivworkshop im November allen Beteiligten vorgestellt werden

Auf dieser Grundlage konnten erste Perspektiven und Konzeptvorschläge für Teilbereiche der breiten Öffentlichkeit in einer

Informationsveranstaltung am 18. Januar 2018 allen Interessierten vorgestellt werden.

Über die weitere Planung wird die Stadtverwaltung alle Bürgerinnen und Bürger ständig auf dem Laufenden halten.


Für Rückfragen und weitere Informationen stehen Ihnen die folgenden Mitarbeiter der Stadtverwaltung gerne zur Verfügung:

Herr Björn Remer
Stadtentwicklung und Umwelt
Fachbereichsleiter
Rathausplatz 1
58285 Gevelsberg
Telefon:
02332 771-171

Fax:
02332 771-230

E-Mail:

Raum:
311

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden



Frau Bianca Druzga
Stadtentwicklung und Umwelt
Rathausplatz 1
58285 Gevelsberg
Telefon:
02332 771-214

Fax:
02332 771-230

E-Mail:

Raum:
212

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden