Hilfsnavigation




25.01.2019

Michael Barth - OBJEKTIV SUBJEKTIV Fotografie an der Grenze zur Malerei

Ausstellungseröffnung im Bürgerhaus Alte Johanneskirche

Das Bürgerhaus eröffnet am Sonntag, 03.02.2019 im Rahmen einer Vernissage die Ausstellung OBJEKTIV SUBJEKTIV mit Werken des in Schwelm lebenden Fotokünstlers Michael Barth.

Michael Barth ist selbstständiger Grafikdesigner, Fotograf und freier Künstler. Er studierte visuelle Kommunikation an der Bergischen Universität in den Bereichen Illustration, Grafikdesign und Fotografie.

Seine großformatigen Fotografien zeigen Momente aus der Vergangenheit und Gegenwart, aufgenommen im Ruhrgebiet, EN-Kreis, Schwelm, Gevelsberg, Wuppertal und Umgebung. Getaucht in subjektive Farbstimmungen zeigen die Leinwanddrucke Motive aus der Region, von romantisch bis schreiend, melancholisch bis heiter. Okkulte Orte der Neuzeit neben verklärter Romantik, Zeugen der Industriekultur und mahnende Erinnerung an die Vergangenheit.

Oder ganz einfach: OBJEKTIV SUBJEKTIV

Wie nur wenige Künstler beherrscht Michael Barth die digitale Fotografie. Mit dem System der HDR-Fotografie gelingen ihm Aufnahmen, die die Grenzen zur bildenden Kunst überschreiten. In ihnen liegen zugleich Dramatik und Poesie. Sie beziehen große Spannung aus Gegensätzen.

Portraitaufnahmensetzen erstmals weitere Akzente im künstlerischen Schaffen von Michael Barth in dieser besonderen Ausstellung.

Seit 1979 stellt der Künstler seine weithin geschätzten und mit Preisen dekorierten Arbeiten aus – nun auch in Gevelsberg im Bürgerhaus Alte Johanneskirche.

Vernissage: Sonntag, den 03.02.2019 um 15:00 Uhr; Einlass: 14:30 Uhr

Veranstaltungsort: Bürgerhaus „Alte Johanneskirche“, Uferstr. 3, 58285 Gevelsberg

Begrüßung: Claus Jacobi – Bürgermeister der Stadt Gevelsberg

Laudatio: Heike Rudolph – Journalistin

Musik: Heike Siebert & Sven Vilhelmsson

Eintritt: frei

Ausstellungsdauer:  03.02. – 28.04.2019

Besichtigungen der Ausstellung sind je nach Belegung der Räumlichkeiten des Bürgerhauses möglich. Terminvereinbarungen unter: Tel.: 02332 662691 oder 6649892