Hilfsnavigation




29.01.2019

LOVE IS RESPECT: Gevelsberg unterstützt Kampagne für ein Leben ohne Gewalt

LOVE IS RESPEKT – so prangt es 2019 auf den Fahnen, die man gemeinhin von Surfer-Stränden kennt. In diesem Fall stehen sie in oder vor dem Rathaus und der Buchhandlung Appelt in Gevelsberg – immer um den 25sten eines jeden Monats. Was es damit auf sich hat? „Es ist ein lustvoller Aufruf für ein Leben ohne Gewalt, für ein freies und selbstbestimmtes Leben von Frauen“, sind sich Buchhändlerin Susanne Schumacher und Gleichstellungsbeauftragte Christel Hofschröer einig. „Liebe hat nicht nur was mit Schmetterlingen im Bauch zu tun, sondern auch mit dauerhaftem Respekt. Wo respektvoll miteinander umgegangen wird, da ist auch die Gefahr, Opfer von Häuslicher Gewalt zu werden deutlich geringer“.

Das Rathaus und die Buchhandlung sind zwei von einem Dutzend Standorten im Ennepe-Ruhr-Kreis, die künftig um den 25sten die Fahnen hissen und für Respekt in Paarbeziehungen werben. Das Datum haben sie in Anlehnung an den weltweiten Aktionstag gegen Gewalt an Frauen gewählt, der jährlich am 25. November gestaltet wird. „ Wir wollen draußen ein Zeichen setzen und drinnen gibt es Informationen zu Anlauf- und Beratungsstellen, wenn es in den Beziehungen nicht rund läuft oder die Situation zu eskalieren droht. Und es ist natürlich auch ein Statement für ein Leben ohne Gewalt, dass uns alle angeht und ein Zeichen für gewaltbetroffene Frauen, dass sie nicht alleine sind“, so die Akteurinnen. 

Initiiert hat die Kampagne der Runde Tisch gegen Häusliche Gewalt im Ennepe-Ruhr-Kreis. Die Fachleute setzen 2019 verstärkt auf Prävention. „Demütigungen und Gewalt durch (Ex)Partner und Partnerinnen haben immer auch etwas mit Abhängigkeiten, mit Macht und dem Bedürfnis nach Kontrolle zu tun“, so die Mitwirkenden. „LOVE IS RESPEKT ist ein Aufruf, frühzeitig Warnsignale zu erkennen, wenn Beziehungen in eine Schieflage geraten und nicht mehr auf Augenhöhe geführt werden. Und die Kampagne soll Mut machen, sich unkompliziert – fast auf der Straße - über Unterstützungsangebote informieren zu können. 

Jede dritte Frau erfährt in ihrem Leben körperliche oder sexualisierte Gewalt, dabei spielen Bildung und Herkunft keine Rolle. Es kann jede treffen. 

Schutz, Beratung und Unterstützung gibt es hier:

Polizei: 110

Frauenhaus.EN:  02336 6292

Frauenberatung.EN: 02336 4759091

Weißer Ring:  0151 551 647 77

Opferschutz der Polizei: 02336 91662956

Bundesweites Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen rund um die Uhr und in vielen Sprachen  0800 0116016 

Info und Kontakt in Gevelsberg: Gleichstellungsbeauftragte Christel Hofschröer, 02332 771 124, christel.hofschroeer@stadtgevelsberg.de